Kreis-/Schulmeisterschaften 2012

U16
U14

Das war ein Auftakt nach Maß. Der stellv. Landrat Herr Färber hat mit einem Anstoß die Meisterschaft eröffnet.

Paul Linsmaier, Deggendorfer Stadtrat und Kjr-Vorsitzende

M. von Müller übergaben Pokale und Preise. Dazwischen lagen harte Kämpfe und spannende Spiele. Die U14-Schulmeister- schaft ging an die Realschule Plattling. U16 ging an die Mittelschule Osterhofen. Sunny Mann und Phi Hong wurden U14-Kreismeister, was keine wirkliche Überraschung ist. U16-Kreismeister wurden Michel Marcel und Mandl Romio. Mit den Spieletagen ist ein überragendes Umfeld für die Kicker -Kreismeisterschaften gegeben. Da bin ich mehr als zufrieden. Auch die Beteiligung war sehr hoch, nur zwei Teams sind nicht erschienen. Lediglich die Berichterstattung in der Presse war bisher unzulänglich. Aber das wird 2013 besser werden.

Mit Nina Schütz und Thomas Artinger war der BTFV gut ver- treten. Das hat mich besonders gefreut.

18.05.2012

Kreismeisterschaften

Morgen schlägt die Stunde der Wahrheit für die U14 und U16, sowie die Schul-Kreismeisterschaft. Komme gerade von den Deggendorfer Spieletagen, aus der Stadthalle, in der die Kicker-Meisterschaften stattfinden. Habe mich um die Tische gekümmert. Das ist jeden Tag ein riesiger Auftrieb an Kindern. 500 passen rein und können zwischen 1500 Spielen (überwiegend Brettspiele) auswählen. Das heisst, dass allein jeden Vormittag zirka 1000 Jugendliche / Kinder (in zwei Schichten) spielen. Das sollte man gesehen und gehört haben. Die Kicker sind aus sehr verständlichen Gründen erst Nachmittags zum Spiel freigegeben. Die Mitarbeiter und freiwilligen Helfer (50 Stück) sind bereits sehr erschöpft, da es täglich von 8.00  - 24.00 geht, inklusive der Aufräumarbeiten.

16.05.2012

                                           

Schulmeisterschaften 2012 - Sieger und Zweite der jeweiligen Altersgruppe spielen in der Schul-Kreismeisterschaft.

 

Schulmeisterschaften 2012

Mit der Mittelschule Osterhofen hat eine weiter MS im Landkreis die Schulmeisterschaft abgeschlossen. Auch hier waren die Schüler mit sehr großem Interesse bei der Sache.

11.05.2012

   

 

                                         *

 

Die Schulmeisterinnen 2012 der Mädchen Realschule Maria Ward.

Bin gespannt, wie sie in der Kreismeisterschaft abschneiden. Den U14 räume ich gute Chancen auf einen der vorderen Plätze ein.

08.05.2012

 

 

                                         *

Mit der Mittelschule Hengersberg hat die fünfte Schule im Landkreis ihre Schulmeisterschaft abgeschlossen. Im Hinblick auf die Schul-Kreismeisterschaft wird es für die restlichen Schulen terminlich etwas knapp, geht aber noch. Obwohl in Hengersberg vier Kicker ganzjährig zur Verfügung stehen, ist bei der großen Anzahl von Teilnehmern ein Durchlauf in weniger als zwei Monaten nur sehr schwierig dar zu stellen. Dies gilt für alle größeren Mittelschulen und ist 2013 in der Planung zu berücksichtigen.

08.05.2012

                                          

 

 

                                               *

Die diesjährigen Schulmeisterschaften stellen einen gewaltigen Schritt nach vorne dar. Waren es 2011 noch vier Schulen im Landkreis, die daran teilgenommen haben, so sind es 2012 bereits zehn Schulen. Damit nehmen alle Mittel-und Realschulen, sowie die Staatl. Wirtschaftssschule teil. Es werden zirka 800 Schüler spielen.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Schulmeister- schaften künftig jedes Jahr, auch ohne meine Mitwirkung  gespielt werden. Der Erfolg der Kreismeisterschaft und diesbezügliches weiteres Vorgehen bleibt abzuwarten.

Die Realschule Plattling wird von unseren Jungstars Sunny und Phi vertreten.

04.04.2012

                                             *****

 

 

Mit der Mittelschule Plattling ist nun auch die zweite Schulmeisterschaft im Landkreis entschieden. Insgesamt haben 84 Jungen und Mädchen daran teilgenommen. Natürlich gab es nach der einen oder anderen Niederlage bittere Tränen, wobei aber der Kampfgeist für das nächst-

jährige Turnier gleich wieder erwachte.

Drei Schülersprecher haben ihre Aufgabe als Schiedsrichter engagiert wahrgenommen. Acht Wochen eiferten die Teams um die Meistertitel. Als Preise überreichte Konrektor Geiger Pokale (gespendet vom Kicker-Club Deggendorf) Urkunden, Gutscheine vom Elypso, Kinofreikarten, Jahreskarten für das Freibad und Gutscheine beim Pausenverkauf.

14.03.2012

                                               *****

Schul-Kreismeisterschaft und Jugend-Kreismeisterschaft 2012

In der Abschlussbesprechung mit dem Kreisjugendring wurden nun die Details für die Schul-Kreismeisterschaft und Jugend-Kreismeisterschaft festgelegt.

Das Turnier findet im Rahmen der Deggendorfer Spieletage (vom 14. - 20.5.2012, zu denen zirka 8000 Schüler erwartet werden) in Kooperation des Kjr, der Sozialbetreuer der Mittelschulen und des Kicker-Club Deggendorf statt. Es wird am Do. den 17.5.2012 in den Altergruppen U14 und U16 Doppel gespielt.  Pro Schule und Altersgruppe können zwei Teams gemeldet werden. Beginn U14 um 14.00 Uhr, U16 um 17.00 Uhr.

Der Donnerstag ist Feiertag und jedes Jahr als Familientag festgelegt. Es bleibt also zu hoffen, dass sich auch die Eltern der Schüler zum Turnier einfinden und somit die Transport-

frage entschärfen. Schüler die nicht anreisen können, werden vom Kjr "eingesammelt" und nach Deggendorf gebracht.

 

Es nehmen voraussichtlich zehn Schulen teil. Das Risiko besteht letztendlich darin, ob die Schüler auch genügend "Bock" haben am 17.5 tatsächlich zu erscheinen. 2011 lief das bei der Deggendorfer Schul-Stadtmeisterschaft recht gut.

 

Da über die Schulen der größte Teil der Jugend-Kickerspieler im Landkreis abgedeckt wird. Ist das erstplatzierte Team gleichzeitig Jugend-Kreismeister  Für die Plätze 1 - 3 gibt es also individuelle Pokale für die Spieler und Gutscheine im Wert von 200,- Euro je Altersgruppe.  Für die Schulen gibt es für Platz 1-3 je einen Schul-Pokal, der in den Schulen verbleibt.

Ob die Schulen ihre Teams mit entsprechenden T-Shirt versehen ist noch offen. Falls die Kreismeisterschaft nicht gut läuft, müssen wir eben 2013 auf die Stadtmeisterschaften zurückgehen.

 

Der BTFV kümmert sich darum, dass vier Kicker von der Fa. Leonhart unentgeltlich für die Spieletage zur Verfügung gestellt werden.

Meines Wissens ist dies im Kickern die erste umfassende Schul-Kreismeisterschaft und Jugend-Kreismeisterschaft in Deutschland. Eine Unterstützung durch die DTFJ (Deutsche Tischfussball-Jugend) findet leider nicht statt. Wir brauchen die Leute aber auch nicht. Der BTFV ist stark genug, seine Führungsrolle in Deutschland wahrzunehmen, dieses Thema in Bayern voranbringen und es auf weitere Landkreise auszudehnen. Neben den Kreis-Jugendringen wäre auch die Bayerische Sportjugend (1,2 Mio Mitglieder) vom BTFV anzusprechen.

04.03.2012

                                                  *****

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------

Mittelschule Schöllnach

Die erste Schulmeisterschaft im Landkreis wurde abge-

schlossen. Die Mittelschule Schöllnach präsentiert die glücklichen U14-Gewinner.

1. Andy Feller und Alexander Brunner.

2.  Andreas Pledl und Johannes Pledl.

3.  Sofie Probst und Angelika Kronschnabl.

 

In der Oberstufe , U16, behaupteten sich auf den Plätzen

1. Florian Scheunengrab und Adrian Sinanovic.

2. Daniel Hufnagl und Kevin Zitzlsberger.

3. Florian Fink und Gerhard Oswald.

17.02.2012

 

                                          *****

Es ist wieder soweit. In zehn Mittel-, Real- und Wirtschafts-

schulen im Landkreis wurden die Kicker-Schulmeisterschaften aufgenommen.

In jeder Schule wird U14 und U17 im Doppel gespielt. Die jeweils zwei besten Teams pro Altersgruppe vertreten ihre Schule dann in der Schul-Kreismeisterschaft, die vom Kreis-Jugendring durchgeführt werden. Es werden zirka 500-600 Schüler daran beteiligt sein. Im Rahmen der Schul-Kreismeisterschaft werden auch die Kreismeister im Doppel ausgespielt, die Preise hierfür werden von mir gespendet.

Voraussichtlich wird die Kreismeisterschaft (Dauer zwei Tage) im Rahmen der Deggendorfer Spieletage in der Deggendorfer Stadthalle ausgetragen.

Der BTFV (Tom) wird sich um die Kicker bemühen, die hoffentlich von Leonhart zur Verfügung gestellt werden.

                                                  *

Da Bayernweit in Sachen Schulmeisterschaft nichts vorwärts geht, möchte ich nochmals klar stellen, dass in vielen Schulen Kicker vorhanden sind und Schul-Meisterschaften gespielt werden könnten.

Auch im Kreis Deggendorf war dies nicht abhängig von den von mir gespendeten Kickern, sondern davon dass sich ein Vertreter des KC-Deggendorf darum gekümmert hat.

Es ist eine Angelegenheit, die die größeren Vereine vor Ort in die Hand nehmen sollten. Für die Spielgemeinchaften ist dies kein Thema, da sie dem Tischfussball vor Ort kein offizielles Gesicht geben und für die Öffentlichkeit bedeutungslos sind.

19.01.2012

                                               *****

 

 

Nun liegen die Zahlen endlich vor. Dem BFV (Bayerischer Fussball-Verband) sind in den vergangenen drei Jahren über 2500 Jugendmannschaften verloren gegangen. Besonders im A- und B-Jugendbereich tun sich erhebliche Lücken auf. Diese Daten bestätigen meine Einschätzung der allgemeinen gesellschaftlichen Situation im Jugend- und Kindersport. Dass für die ehrenamtlichen Tätigkeiten in diesem Bereich auch immer weniger Personen zur Verfügung stehen, versteht sich geradezu von selbst. Trotz aller Bemühungen wurde beim BFV bisher noch kein Königsweg gefunden, die Situation wieder zu verbessern.

                                                ---

Die Situation in der Jugendarbeit bezüglich Kickern spiegelt die Situation beim Fussball und anderen Sportarten im wesentlichen wieder. So gut wie keine neuen Ehrenamtlichen und wenig Interesse bei den Jugendlichen ab zirka vierzehn Jahren. Dazu sehr ungünstige Rahmenbedingungen bei den Vereinen / Spielgemein- schaften vor Ort.

Werden in anderen Sportarten, vor allem solchen bei denen u.U. einmal viel Geld verdient werden kann (Fussball, Tennis, Eishockey) Jugendliche von ihren ehrgeizigen Vätern bei der Stange gehalten, sieht es beim Rest eher düster aus.

In richtiger Einschätzung dieser Situation fokussiert sich die Kinder-/ Jugendarbeit unseres Vereins ausschließlich auf den schulischen Bereich. Wobei auch hier feststellbar ist, dass sich derzeit in den Oberstufen, d.h. den Klassen 8, 9 und 10 bereits weniger Schüler für das Kickern interessieren als in den Unterstufen. Ich hoffe aber, dass sich dies ändert, wenn die Unterstufen in die Oberstufen rein wachsen.

Mit der Konzentration auf die Schulen deckt man gleichzeitig die Kinder und Jugendlichen in den Jugendzentren ab. Eigene Aktivitäten in den Jugendzentren und Jugendtreffs bringen leider keinen nennenswerten Nutzen.

                                                ---

Fazit: Über den Schulsport ist eine breite Masse von Kindern und Jugendlichen mit dem Kickern vertraut zu machen und zu hoffen, dass sie nach der Pubertät oder den Jahren danach den Weg zum organisierten Kickern finden. Wichtig scheint mir, dass gerade die Kinder Kickern als Spiel erleben, das viel Spaß macht. Der Ehrgeiz zu gewinnen, sich sportlich zu messen kommt in vielen Fällen von allein. Erzwingen kann man das nicht.  Dies scheint mir der Königsweg für die der-

zeitige Situation in unserem Sport zu sein.

Dass Ausnahmen die Regel bestätigen versteht sich von selbst und so können immer wieder einzelne Jugendliche unserem Sport zugeführt werden. Dies bedarf aber immer eines persönlichen Mentors, da der Übergang vom Spiel zum Sport ein großer Sprung und sehr anspruchsvoll ist.